http://www.oberhausencity.de/
Seitentitel: Weihnachtswald 2016
[<] zurück - [ Seite drucken ]

Oberhausener Weihnachtswald 2016

Eine dufte(nde) Sache

11. Oberhausener Weihnachtswald
22. November bis 23. Dezember 2016



































Vom 22. November bis zum 23. Dezember wurde zum elften Mal der außergewöhnliche Oberhausener Weihnachtswald mitten in die Innenstadt „gezaubert“.

Eine für die Region beispiellose märchenhafte Wald- und Winterlandschaft erwartete Jung und Alt während der Adventszeit täglich von 12 Uhr bis 20 Uhr auf dem Altmarkt, im Herzen der Oberhausener City.

Waldwege in der Stadt

Unter 81 Fichten von bis zu 12 Metern Höhe und zwischen weiteren 150 Fichten von bis zu 5 Metern Höhe standen 30 schmucke Hütten, und ein historisches Karussell. Die Fichten wurden mit Lichterketten festlich geschmückt. Ein von der Friedenssäule abgespannter Sternenhimmel strahlte mit 15.000 LED-Lichtpunkten zusätzlich über den ganzen Platz. Mit echtem Rindenmulch bedeckte Waldwege führten vorbei an Klanginstallationen, Lichtinszenierungen und festlich geschmückten Weihnachtshütten. Unter romantischen Laternen luden gestapelte Holzscheite und rustikale Sitzbänke mitten im Wald zum Verweilen ein.

Rustikale Genüsse

Die kulinarische Palette reichte von den obligatorischen Reibekuchen und Bratwürsten bis zu Flammkuchen, portugiesische Tapas und süßen Crêpes. Die eigens errichtete zünftige Bauernschränke bietete auf 90 qm Grundfläche auch bei feuchtem Wetter hohe Aufenthaltsqualität mit direktem Blick auf die Waldbühne. Firmen und Gruppen konnten die gemütlich warme Stube für ihre Weihnachtsfeier nutzen, während gegenüber die Musik auf der Waldbühne für festliche Unterhaltung sorgte.

Glühwein und andere Getränke wurden an rustikalen Holztischen mitten im Fichtenwald serviert. Das historische Kinderkarussell brachte die Augen der kleinsten Besucher zum Leuchten.

Programm auf der Waldbühne

Auf der überdachten Waldbühne wurde täglich ab 16 Uhr ein festliches Unterhaltungsprogramm geboten. Chöre, Solisten und Instrumentalisten bestimmten das Geschehen auf der Bühne. Das Bühnenprogramm erstreckte sich von unterhaltsam bis festlich.