Zur Navigation springen | Zum Inhalt Springen | Zu den Geschäftskategorien Springen
05.12.18

Rekordverdächtig!

Rekordverdächtig! Bei der Ausstellungseröffnung (26.11.18) platzte das Weiterbildungsinstitut WbI Oberhausen fast aus den Nähten. Um im Bild zu bleiben: Etwa 200 Gäste fanden den Weg ins Forum am Oberhausener Altmarkt zur Vernissage der Ausstellung QUILT- und TEXTILKUNST.

Mit 117 Quilts in unterschiedlichen Größen und einigen kleineren Patchwork-Exponaten haben die 11 Mitglieder der Gruppe Die Ruhrquilter beide WbI-Etagen thematisch abwechslungsreich gestaltet. Und so erntete Britta Costecki, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Oberhausen, großen Applaus, als sie in ihrem Grußwort dazu aufforderte: „Machen Sie weiter, machen Sie unser Leben weiter farbenfroh!“

In ihrer Einführung in die Welt des Patchens und Quiltens schlug Ute Klunk von den Ruhrquiltern einen weiten Bogen von den ersten Quiltfunden aus der Zeit um 1000 v. Chr. bis hin zur Gründung der Gruppe Die Ruhrquilter im Jahre 2004.
Anlässlich der Vernissage überreichten die Ruhrquilter den Vertreterinnen des Oberhausener Frauenhauses, Dorothee Schenke und Suna Tanis-Huxohl, einen farbenprächtigen Wandquilt.

Der großartige Abend fand einen harmonischen Ausklang bei Vibraphonklängen von Tom Lorenz sowie erlesenen Getränken aus Jacques‘ Wein-Depot und Currywurst.
Die WbI-Ausstellung wird unterstützt von der EVO Energieversorgung Oberhausen, der Stadtsparkasse Oberhausen und dem Künstlerförderverein Oberhausen.

Die Ausstellung kann nach Absprache unter Tel. 0208 3771060 werktags zu den üblichen Bürozeiten im WbI am Altmarkt (Eingang Stöckmannstraße) besichtigt werden.

Fotos: Ulla Emig für WbI

Foto 01: Übergabe Wandquilt an das Oberhausener Frauenhaus
v.l.n.r.: Peter M. Urselmann (WbI), Claudia Parusel (WbI), Suna Tanis-Huxohl (Frauenhaus),
Britta Costecki (Gleichstellungsbeauftragte Stadt Oberhausen), Dorothee Schenke (Frauenhaus),
Ingrid Perra, Ute Klunk, Sabine Oertel, Bärbel Jankowski (Die Ruhrquilter)